Lehrer

Shambhala-Zentren stehen weltweit unter der Leitung von Sakyong Mipham Rinpoche. Sie wurden von seinem Vater Chögyam Trungpa Rinpoche gegründet.

Chögyam Trungpa Rinpoche
trungpa-150x150
Als Elfter Trungpa Tulku und Abt der Surmang Klöster in Tibet stand er in der Tradition der Kagyü und Nyingma Lehren. 1959 floh er nach Indien, studierte später in Oxford vergleichende Religionswissenschaft, Philosophie und Kunst. Trungpa Rinpoche gründete zahlreiche Meditationszentren sowie die Naropa Universität in Boulder, Colorado, die östliches und westliches Wissen verbindet. Er ist der Begründer des Shambhala-Training und etablierte Grundsätze buddhistischer Psychologie. Nachdem Chögham Trungpa 1987 verstarb, übernahm sein Sohn, Sakyong Mipham die Leitung von Shambhala.
Mehr Infomationen finden Sie hier

Sakyong Mipham Rinpoche
slide_297874_2458314_free
Sakyong Mipham Rinpoche ist buddhistischer Lehrer der Kagyü und Nyingma Tradition und oberster Linienhalter der Shambhala Lehren. Er wurde als ältester Sohn Chögyam Trungpas in Indien geboren, folgte später seinem Vater nach England und in die USA, wo er westlich erzogen wurde. Gleichzeitig erhielt er intensives Training in den buddhistischen Traditionen und kontemplativen Künsten. 1995 wurde er als Reinkarnation von Mipham Rinpoche erkannt und als Sakyong und damit als oberster Linienhalter der Shambhala Lehren inthronisiert.
Mehr Informationen finden Sie hier

Acharyas
(Sanskrit: Lehrer, Meister)

Die Acharyas sind vom Sakyong Mipham Rinpoche ernannt worden, um die Linie des Shambhala Buddhismus im Westen zu repräsentieren.
Mehr Informationen finden Sie hier